© Gesina Ottner / fotolia.com

 

Resümee zum Themenmonat "Laterale Führung":
Mehr als nur eine Methode


Wir freuen uns, wenn Sie uns im September im Themenmonat „Laterale Führung“ auf unserer facebook-Seite https://www.facebook.com/dirkragusetrainingcoachingberatung gefolgt sind!

Im Rahmen unserer Betrachtungen haben wir uns mit den Grundlagen lateraler Führung auseinandergesetzt sowie zu diesem Themenaspekt kompetente Ansprechpartner mit unterschiedlichem beruflichen Hintergrund interviewt, um einen ausgewogenen Zugang zur lateralen Führungsaufgabe zu erhalten. Gleichzeitig konnten wir via Online-Befragung den Status Quo sowie die Bedeutung von „Führen ohne Vorgesetztenfunktion“ in den Unternehmen erfassen.

► Doch was sind nun die tatsächlichen Erfolgsfaktoren für das Gelingen lateraler Führung?
► Welche Prämissen müssen gegeben sein, damit Führung ohne wirklichen Vorgesetztenstatus überhaupt seine volle Wirkung entfaltet?

Es ist festzuhalten, dass die Mehrheit der in Unternehmen arbeitenden Menschen mittlerweile eine Arbeit im Team (mit einer Leitung ohne disziplinarische Verantwortung) der klassischen Hierarchie vorzieht. Auf allen Unternehmensebenen wird außerdem mehrheitlich erkannt, dass laterale Führung eine Chance für die Weiterentwicklung von Unternehmen und Institutionen darstellt.

Die „TOP-3“ Erfolgsfaktoren lateralen Führens können wie folgt definiert werden:

1. Begegnung auf Augenhöhe:
Die Forderung nach Respekt, Mitbestimmung und Eigenverantwortung wird in der heutigen Arbeitswelt auf Seiten der Mitarbeiter immer stärker. So ist es der Ansatz der lateralen Führungskraft, Fragen zu stellen, statt schon Antworten parat zu haben. Offene Kritik und Verbesserungswünsche sind ausdrücklich erwünscht.

2. Klare Kommunikation:
Der Team-/Projektleitende hat die Aufgabe, das gemeinsame Ziel zu definieren und zu kommunizieren. Nur wenn das Team weiß, wofür es arbeitet und für was es sein „Commitment“ mitbringen soll, kann eine Führung ohne wirkliche Vorgesetztenfunktion gelingen. Unerlässlich ist eine transparente Kommunikation letztlich bei der Lösung von Konflikten.

3. Vertrauen:
In einer zunehmend komplexeren Arbeitsumwelt, die schnelle Entscheidungen erfordert, profitieren lateral geführte Teams von Lösungen, die auch ohne Abstimmung mit einem Vorgesetzten getroffen werden können. Team- und Projektleiter sollen - neben ihrer Rolle als „Koordinator/in“, „Moderator/in“ und „Verhandlungsführer/in“ - vor allem Vorbilder sein.

An der Neugier und dem gleichzeitigen Unbehagen lateraler Führungskräfte ist es ablesbar:
Führung ohne Vorgesetztenfunktion ist Chance und Herausforderung zugleich, denn laterale Führung ist keine Methode, sondern beruht auf einer bestimmten Haltung / Einstellung und erfordert ein neues Verständnis von Führung und Arbeitskultur.

 

Hier finden Sie ein Video zum Thema "Laterale Führung".

Kommentare (0)





Erlaubte Tags: <b><i><br>Kommentar hinzufügen:

Blog

Im Folgenden habe ich Ihnen Neuigkeiten, eigene Gedankengänge sowie Beobachtungen aus der Welt der Weiterbildung zusammengestellt.

Schauen Sie doch einfach einmal rein!

Kontaktdaten

dirk raguse
training · coaching · beratung

Bredeneyer Str. 111a
45133 Essen

Telefon: (0201) 36 80 570
Mobil: (0179) 13 60 119
Fax: (0201) 36 80 557

E-Mail: info@dirk-raguse.de
Web: www.dirk-raguse.de

xing