„Kreatives Stressmanagement (BVAKT)® – Mit Achtsamkeit spielend in Balance“

 

Liebe Leser,

heute möchte ich Ihnen eine Methode des Stressmanagement vorstellen, die ich im Rahmen eines Vortrages von Dr. Regine Merz am Gesundheitstag der Ruhr Universität Bochum am 30.09.2014 kennengelernt habe.

Sie kennen das doch sicher auch: Der alltägliche Wahnsinn beginnt oft schon mit dem Klingeln des Weckers. Die morgendliche Routine wird zügig absolviert, duschen, Kaffee trinken und noch schnell Zähne putzen, während die Gedanken schon bei der Arbeit sind. Besondere Aufmerksamkeit wird dem täglichen Ritual nicht geschenkt. So oder so ähnlich sieht der Beginn eines stressigen Arbeitstages aus.

Spätestens seit der Veröffentlichung des Stressreports 2012 ist Stress im öffentlichen Bewusstsein und hält Einzug in das Betriebliche Gesundheitsmanagement. Stress wird erlebt, wenn sich ein Ungleichgewicht zwischen den Anforderungen und den zur Verfügung stehen Ressourcen einstellt. Das können sowohl zu hohe Anforderungen sein, für die nur wenige Ressourcen zur Bewältigung zur Verfügung stehen, als auch umgekehrt, niedrige Herausforderungen, welche auf vielfältige Ressourcen treffen.

Kreatives Stressmanagement (BVAKT)® verspricht mit Achtsamkeit spielend in Balance zu kommen, so der Titel des Vortrags auf dem Gesundheitstag der Ruhr-Universität in Bochum. Spielerisch ist das Angebot tatsächlich: Beispielsweise werden die Teilnehmer aufgefordert - nachdem der erste Stress durch einfaches Tonkneten abgebaut wurde - aus dem Material ein Stressmännchen zu formen. Dieses gilt es dann mit Stress zu füttern. Dazu sollen Holzscheiben eingearbeitet werden. Anschließend wird der individuelle Umgang mit den eigenen stressigen Situationen reflektiert. Wie wurde die Aufgabe bewältigt, wurden die „Stressmomente“, die Holzscheiben, komplett in den Ton eingearbeitet oder sind sie noch sichtbar? Vor allem: Wie und wann wird Stress in Alltag erlebt? Besteht eine Beziehung zwischen dem Stressmännchen und dem Alltag?

Kreativität ist eine mögliche Strategie zur  Entwicklung individueller Lösungswege. Jedoch ist der kreative Prozess ein verschlungener Weg. Es gibt kein allgemeingültiges Rezept oder konkrete Ratschläge. Wichtige Voraussetzungen für kreative Lösungswege ist die Freiheit im Denken,  um Prozessmuster zu erkennen und zu verändern. Mit Veränderung ist nicht gemeint, das gesamte Leben komplett auf den Kopf zu stellen, sondern spielerisch Neues auszuprobieren und insbesondere Mut zu haben, um dem Alltag etwas unverwechselbar Bedeutendes zu geben.

Hierfür reichen oft schon kleine Inseln der Achtsamkeit. Beim oben genannten Beispiel wäre das ein Innehalten unter der Dusche, um das Wohlgefühl des warmen Wassers wahrzunehmen, oder auch der Genuss des Duftes von Kaffee. Dafür werden nur wenige Sekunden benötigt. Aber diese Momente ermöglichen es, das Prozessmuster der morgendlichen Routine zu erkennen und zu durchbrechen und dem Ritual eine andere Qualität zu geben. Dadurch wird das gut ernährte Stressmännchen auf Diät gesetzt.

Besonders in einer verdichteten Arbeitswelt mit gestiegenen Herausforderungen stellen die eben beschriebenen Handlungsspielräume Ressourcen dar, mit denen persönliche Lösungswege gestaltet werden können. Dafür müssen zunächst die alltäglichen Gewohnheiten und Handlungsmuster bewusst wahrgenommen werden, bevor sie individuell gestaltet werden können. Gelingt es, den Abläufen etwas unverwechselbar Bedeutsames zu geben, kann der Schritt zum Phänomen des Flow-Erlebens vollzogen werden. Flow bezeichnet einen Zustand des Glücksgefühls, in welchen Menschen geraten, wenn sie gänzlich in einer Beschäftigung aufgehen.

Kreativität ist nicht nur begabten Menschen vorbehalten, sondern stellt ein Grundbedürfnis des Menschen dar. Schließlich ist das gesamte Leben eine kreative gestalterische Herausforderung.

Abschließend möchte ich sagen, dass ich die Methode des kreativen Stressmanagement (BVAKT)® besonders dahingehend interessant fand, dass sie sich dem Lebensalltag realistisch, und doch in spielerischer Weise annähert und dabei anregt, sich mit seinen eigenen, alltäglichen Lebens- und Stresssituationen einmal neu und eben kreativ auseinanderzusetzen um hierdurch den Stress in spielerischer Weise abzubauen.

 

Kurse zum Kreativen Stressmanagement (BVAKT)® werden bundesweit angeboten und von einigen Krankenkassen gefördert. Weitere Informationen finden sich auf der Website:

https://www.gesundheit-aktiv.de/aktuelles/veranstaltungen/praeventionskurse.html

Den offiziellen Flyer können Sie hier herunterladen

Kontakt:

Dr. Regine Merz
Email: merz@try-art.de
Telefon: 01577-4690452

 

 

 

Herzliche Grüße

Ihr Dirk Raguse

Blog

Im Folgenden haben wir Ihnen Neuigkeiten, eigene Gedankengänge sowie Beobachtungen aus der Welt der Weiterbildung zusammengestellt.

Schauen Sie doch einfach einmal rein!

ResilieBlog-Check im Monat September: "GoodJobs"

von Dirk Raguse am 15.09.2022

Resilienz und Emotionen

von Dirk Raguse am 27.07.2022

Kontaktdaten

dirk raguse
training · coaching · beratung

Bredeneyer Str. 111a
45133 Essen

Telefon: (0201) 36 80 570
Mobil: (0179) 13 60 119
Fax: (0201) 36 80 557

E-Mail: info@dirk-raguse.de
Web: www.dirk-raguse.de

xing