© Rainer Sturm / pixelio.de

Webinar: Futurize Your Marketing & Sales - ein Bericht

Der Trend zur Digitalisierung verändert zunehmend unsere Lebensbereiche – sowohl privat als auch beruflich. 2018 sind unter anderem auch der Bereich Marketing sowie der Prozess der Neukundengewinnung endgültig im digitalen Zeitalter angekommen. Das macht Axel Liebetrau – Gründer und Geschäftsführer der International Management Consulting und Referent des Webinars sehr deutlich.

Erstaunlicherweise wünschen sich aber viele digitale Kunden vermehrt persönliche Betreuung und humanen Service. Ein Widerspruch? Laut Herrn Liebetrau: „Nein!“ Denn Marketing und Vertrieb im digitalen Zeitalter muss human sein, um nachhaltig erfolgreich zu sein. Dabei verzahnen sich Digitalisierung und Marketing immer mehr, denn nur anhand umfassender Analyseprozesse können die Daten richtig ausgewertet und schließlich auch strategisch genutzt werden.

 

Was sind aktuelle digitale Marketingtrends?

Grundsätzlich gilt: Kundenwünsche erkennen, bevor der Kunde es tut
Richtig gutes Marketing sollte Kundenwünsche nicht nur erfragen, sondern auch vorausahnen können, bevor der Kunde selbst weiß, dass er ein bestimmtes Produkt haben möchte. Dies kann analog funktionieren, indem mich der Sushi-Verkäufer durch einen Flyer darauf aufmerksam macht, dass ich Hunger habe oder auch digital passieren, z.B. durch das kontinuierliche Schalten von „vorausschauenden“ Werbeanzeigen von Schuhen, die ich im Vorbeigehen fotografiert habe, mir aber nicht bewusst war, dass ich sie gern kaufen würde.

Nutzung von Daten für gezieltes Marketing
 
In vielen Bereichen - wie z.B. auch beim Autokauf - kann die Analyse des Handyverhaltens dazu verhelfen, Werbung „on point“ und individuell zu gestalten. Per GPS-Erkennung kann beispielsweise erkannt werden, wie lange sich eine Person in einem Autohaus aufgehalten hat, dass sie dort mit dem Smartphone einen QR-Code eingescannt und sogar noch einen Termin für eine PKW-Beratung in ihrem Google-Kalender eingetragen hat. Anschließend erscheint eine individuelle Werbeanzeige für bestimmte Autos, angepasst an das Geschlecht, Alter und den Familienstand im eigenen Browser oder auch bei facebook.

 

Innovationen in der digitalen Kommunikation

Erstkontakt per Videochat oder auch digitale Terminabsprachen
Neben den aktuell - auf vielen Online-Seiten - bereits sehr häufig eingesetzten Chat-Boxes für eine erste Kundenberatung wird in Zukunft vermutlich auch das Online-Anamnesegespräch mit dem Arzt Realität werden. Grund dafür sind Vorteile wie die verminderte Ansteckungsgefahr und die Tatsache, den Patienten bei einem anschließenden persönlichen Arztbesuch viel gezielter behandeln zu können. Zudem sind Untersuchungen wie ein Irisscan, die Messung des Pulses oder der Biovitalwerte für eine erste Krankheitseinschätzung auch über eine digitale Verbindung möglich.

Google zeigt eindrucksvoll, wie es Rahmen von „Google Duplex“ möglich wird, Terminabsprachen beim Friseur oder auch Restaurantreservierungen durch künstliche Intelligenz (Google Assistant) auszuführen zu lassen - und dieser klingt erstaunlich menschlich und kann sogar flexibel auf Antworten reagieren und Hörerrückmeldungen („mhmhm“) wiedergeben.

Link zur Demonstration von Google-Duplex: https://www.youtube.com/watch?v=kMu_cO-P6u0

 

Alles nur noch digital?

Die persönliche Erfahrung bleibt entscheidend
Eine Werbung von Audicity London mit dem Titel „A New Dimension of Audi Brand Experience“ zeigt dies eindrucksvoll. In einem „private Customer Room“ mit multifunktionalem Touchpad kann der Kunde das Auto entdecken (durch verschiedene Ansichten am Bildschirm), anfassen ( sowohl das Auto selbst als auch durch das Bewegen des Autos am Touchscreen), genießen (z.B. durch das Ausprobieren verschiedener Farben oder Ansichten) und fühlen (z.B. durch verschiedene Lackierungen, Polsterelemente zum Anfassen). Ein digitales Tool unterstützt hier den Beratungsprozess zwar sehr stark, aber es wird auf eine Art und Weise genutzt, die den Kunden dennoch mit all seinen Sinnen einbindet.

Link zur Webeanzeige von Audi: https://www.youtube.com/watch?v=WeGHTMhG7Os

Die Übergangsphase von analogen zu digitalen Prozessen
Früher wie auch aktuell sind sowohl die herkömmliche Kaltakquise als auch klassische Werbemittel wichtige Methoden zur Kundengewinnung und Kundenbindung. Gleichzeitig sind aber schon jetzt digitale Tools wie facebook-Ads, Online-Webinare, kostenlose digitale Infoprodukte etc. im Bereich Marketing deutlich auf dem Vormarsch. Die oben genannten Beispiele zeigen zudem, dass die Nutzung künstlicher Intelligenz und die Gewinnung sowie Auswertung digitaler Daten zum Kundenverhalten immer zukunftsweisender werden.

 

Fazit: Emotion is King

Egal ob analog oder digital: Das Auslösen von Emotionen ist nach wie vor die beste Marketingabsicht und ein gemeinsamer Nenner beider Marketingvarianten.

Auf meine Frage, wie man zusammenfassend gewährleisten kann, dass durch den großen digitalen Anteil im Marketing und Kundenkontakt die (persönliche) Kundenbindung nicht geschwächt wird, erwiderte der Referent Herr Liebetrau, dass der soziale und persönliche Kundenkontakt zwar seltener, aber dafür auch wertvoller geworden sei. Dieser sollte also im besten Fall zu einem persönlichen Erlebnis werden und durch tatsächlichen Beziehungsaufbau und Wertschätzung geprägt sein. Dann kauft der Kunde auch bei uns ein, und nicht „irgendwo im Internet“.

Zusammenfassend lieferte das Seminar viele praktische und interessante Beispiele für Innovationen und Zukunftstrends im Online-Marketing und gab auch einige Anstöße, wie die reale und digitale Welt miteinander verbunden werden können, um das bestmögliche Kundenerlebnis zu erschaffen.

 

 

Blog

Im Folgenden haben wir Ihnen Neuigkeiten, eigene Gedankengänge sowie Beobachtungen aus der Welt der Weiterbildung zusammengestellt.

Schauen Sie doch einfach einmal rein!

Kontaktdaten

dirk raguse
training · coaching · beratung

Bredeneyer Str. 111a
45133 Essen

Telefon: (0201) 36 80 570
Mobil: (0179) 13 60 119
Fax: (0201) 36 80 557

E-Mail: info@dirk-raguse.de
Web: www.dirk-raguse.de

xing